Mittwoch, 3. September 2008

HighField Festival 2008




Ich hab viel gelernt, dieses Jahr auf dem Highfield:

  • Jede Band, die was auf sich hält, tritt heute schick in Anzug auf.
  • Ich kann ohne Probleme auf meiner Schaumstoffisomatte schlafen, sogar bei Lärm.
  • Man kann sich auch auf Festivals gesund ernähren und es macht sogar Spaß.
  • Dixietoiletten können erträglich sein.
  • Und sind die Bands noch so toll: Bei 12 Stunden Indiemucke am Tag und sonst nicht viel langweile ich mich.
  • Im großen und ganzen sind kommerzielle Riesenfestivals nicht mein Fall. Es war nett, aber nicht toll. Anstrengend und dreckig. Demnächst bin ich da, wo es klein, nett und unterhaltsam ist. Irgendwelche Vorschläge, anyone?
Posted by Picasa

Kommentare:

[ViERLAG!G] hat gesagt…

immergut!
populario!
gantikow!!!

André hat gesagt…

Wir machen unser eigenes Festival. Jeder der was kann, spielt oder tanzt was vor.... :)

Mein letztes Festival ist schon recht lange her und war ohne Übernachtung. Kann mich aber erinnern, dass es zum Schluss nicht mehr schön sondern nur noch anstrengend war...

Pixelamazone hat gesagt…

Au ja, das wäre schöööön. Auf jeden Fall viel schöner.

Ich hatte auch die Erkenntnis, dass Campen echt toll wäre - noch toller, wenn man sitzen bleiben könnte und nicht ständig zu den anstrengenden Konzerten laufen müsste. Machen wir nächsten Sommer bitte alle zusammen einen Campingurlaub in Mecklenburg?